zur Online-Anmeldung

top

  • Termine Fahrschule Gaal
  • Fahrschüler-Login
  • Fahrschule Gaal auf facebook

L17 - Führerschein

Voraussetzungen für BewerberInnen bei Ausbildungsbeginn:

  • Mindestalter 15 1/2
  • Verkehrzulässigkeit
  • gesundheitliche Eignung
  • eine oder zwei Personen, welche dich bei den Ausbildungsfahrten begleiten

Wer kann deine Begleitperson sein:

Personen, welche seit mindestens sieben Jahren eine Lenkerberechtigung der Klasse B besitzen, während der letzten drei vergangenen Jahre ein Kraftfahrzeug gelenkt und kein schweres Verkehrsdelikt begangen haben.

Wie läuft die L17-Ausbildung ab:    

Nach der Mindestschulung

  • gesamter Theoriekurs
  • 12 Fahrübungen á 50 Minuten mit dem Fahrschulauto
  • und einer theoretischen Einweisung

ist der Bewilligungsbescheid für L17-Ausbildungsfahrten bei der Behörde abzuholen.
Ab Ausstellung dieses Bescheides sind private Ausbildungsfahrten unter Verwendung der "L17-Taferl" möglich.

Nach insgesamt 1.000 privat gefahrenen km ist in der Fahrschule die 1. Überprüfungsfahrt
zu absolvieren, nach weiteren 1.000 km die 2. Überprüfungsfahrt.
Diese beiden Überprüfungsfahrten finden mit dem privaten KFZ und einer Begleitperson statt.
Nun müssen weitere 1.000 km privat absolviert werden, danach kann die Perfektionsschulung
(3 FÜ mit dem Fahrlehrer und dem Fahrschulauto) eingeteilt werden.

Unsere Preiskalkulation inkludiert ALLE Fahreinheiten sowie einmaliger Antritt zur
Theorie- und Praxisprüfung.

Voraussetzungen für die praktische Prüfung:

  • frühestens mit dem 17. Geburtstag
  • positive Theorieprüfung (diese kann bereits unmittelbar nach dem Theoriekurs abgelegt werden)
  • Absolvierung aller Fahreinheiten
  • gültiges ärztliches Gutachten (Fristablauf nach 18 Monaten!)
Teste dein Wissen mit der Online-Führerscheinprüfungssimulation


Probezeit

Führerscheinneulinge erhalten ihre Lenkberechtigungen zunächst auf Probe. Wird in diesem Probezeitraum ein schwerer Verstoß gegen die Verkehrsvorschriften begangen, so ist eine Nachschulung zu absolvieren.

Diese Nachschulung bringt neben zusätzlichen Kosten und einem hohen Zeitaufwand auch eine Verlängerung der Probezeit um ein Jahr mit sich.

Als schwere Verstöße, die zu einer Nachschulung führen, gelten z.B.:

  • Überschreiten der 0,1-Promillegrenze
  • Tempo-Überschreitung von mehr als 20 km/h im Ortsgebiet
  • Tempo-Überschreitung von mehr als 40 km/h auf der Freilandstraße
  • Überfahren von „Halt“-Zeichen bei geregelten Kreuzungen
  • Fahrerflucht
  • Vorrangverletzung
  • etc.

Wo darf ich mit meiner L17-Lenkberechtigung fahren?

Sobald du die Prüfung abgelegt und bestanden hast, wird die Lenkberechtigung erteilt. Sie berechtigt zum Fahren in Österreich sowie jenen Staaten, die ebenfalls den österreichischen „L17-Führerschein“ anerkennen (z.B. Deutschland, England, Nordirland und Dänemark).